• Dienstag 21.07.
    20:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 19:00 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Podium
  • Eine Veranstaltung von medico international und franz.K, in Kooperation mit adis e.V. und ZAK³

    Die Veranstaltung ist kostenfrei.
    Spenden sind erwünscht.

    Die Runde diskutiert vor Publikum im franz.K unter Einhaltung der Abstandsregeln. Die Platzanzahl ist deshalb begrenzt!

    Wir bieten aber auch die Möglichkeit, der Veranstaltung im Internet via Streaming zu folgen.

    Der Link wird rechtzeitig hier abrufbar sein.

     

  • Dienstag 21.07.
    20:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 19:00 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Podium
  • Eine Veranstaltung von medico international und franz.K, in Kooperation mit adis e.V. und ZAK³

    Die Veranstaltung ist kostenfrei.
    Spenden sind erwünscht.

    Die Runde diskutiert vor Publikum im franz.K unter Einhaltung der Abstandsregeln. Die Platzanzahl ist deshalb begrenzt!

    Wir bieten aber auch die Möglichkeit, der Veranstaltung im Internet via Streaming zu folgen.

    Der Link wird rechtzeitig hier abrufbar sein.

     

Corona-Sommer-Programm

Gesundheit und Demokratie in Zeiten der Pandemie

Podium mit Michèle Winkler und Thomas Gebauer

Die Corona-Pandemie grassiert und hat ein Schlaglicht auf nationale Gesundheitssysteme, die Auswirkungen sozialer Ungleichheit und auf staatliche Krisenprävention und -strategien geworfen.
Je länger die Krise dauert, umso mehr stellt sich die Frage, ob die Gesundheitssysteme richtig ausgerichtet und ob getroffene Maßnahmen und ihre Auswirkungen angemessen sind.
In der Veranstaltung wollen wir mit Michèle Winkler vom Komitee für Grundrechte und Demokratie und Thomas Gebauer von medico international über den prekären Zustand der "Weltgesundheit", über die widersprüchliche Rolle des Staates und die Bedeutung der demokratischen Rechte/der Demokratie insgesamt in der Pandemie sprechen.
Die Veranstaltung möchte zum einen beitragen zur Verständigung darüber, für welche Wege aus der Krise wir uns gemeinsam einsetzen sollten. Welche Soziale Infrastrukturen braucht es, um das Menschenrecht auf Gesundheit und Wohlergehen umzusetzen?
Zum andern möchte sie sich einmischen in den gesellschaftlichen Krisendiskurs, der derzeit vielfach von einem vernunftfeindlichen Murren und Raunen mit unklarer oder rechter Grundausrichtung auf der einen Seite und einem bloßen Verteidigen des Status Quo auf der anderen Seite bestimmt wird.

Das Komitee für Grundrechte und Demokratie versteht sich seit 40 Jahren als Teil der außerparlamentarischen Opposition und Mitgestalter*in bürgerlichen Protestes. Die Gefährdung der Grund- und Menschenrechte, ebenso wie die Gefährdung der Demokratie hat viele Dimensionen. Daher arbeitet das Grundrechtekomitee in ganz unterschiedlichen Themenfeldern an deren Verteidigung und Ausweitung.

medico international ist eine nicht-staatliche Menschenrechts- und Hilfsorganisation, die für das Menschenrecht auf den bestmöglichen Zugang zu Gesundheit streitet. Dabei unterstützt sie Partner*innen weltweit in ihrem Bemühen um wirtschaftliche, soziale und kulturelle Lebensbedingungen, die jedem Menschen das ihm erreichbare Höchstmaß an Gesundheit ermöglichen.