• Sonntag 26.03.
    20:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 19:00 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Alternative- // Independent- // Art-Rock
  • Vorverkauf: 31,05 €
    Abendkasse: 33,00 €
    ermäßigt: 27,00 €
  • Achtung Festival-Kombi-Preis: Bei Vorlage von insgesamt drei personalisierten Tickets (von verschiedenen Konzerten) erhalten Festivalgänger*innen das günstigste der drei Konzerte erstattet.
    Der Nachlass wird bei der 3. Veranstaltung gegen Nachweis der gesammelten, personifizierten Karten an der Abendkasse ausbezahlt.

  • Sonntag 26.03.
    20:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 19:00 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Alternative- // Independent- // Art-Rock
  • Vorverkauf: 31,05 €
    Abendkasse: 33,00 €
    ermäßigt: 27,00 €
  • Achtung Festival-Kombi-Preis: Bei Vorlage von insgesamt drei personalisierten Tickets (von verschiedenen Konzerten) erhalten Festivalgänger*innen das günstigste der drei Konzerte erstattet.
    Der Nachlass wird bei der 3. Veranstaltung gegen Nachweis der gesammelten, personifizierten Karten an der Abendkasse ausbezahlt.

Indi(e)stinction-Festival 2023

The Thurston Moore Group (US)

By The Fire Tour 2023

Support: Seafoam Walls

Rolling Stone, ByteFM, Laut.de

Thurston Moore war der Sänger und Gitarrist der Legendären 1980 gegründeten Sonic Youth. Ihr 1988er Album „Daydream Nation“ wurde 2006 in das National Recording Registry der Library of Congress aufgenommen. Mit ihrer Musik beeinflussten Sonic Youth u.a. die jungen Nirvana und andere großartige Alternative- und Independent-Rock Bands.
Sein erstes Solo-Album „Psychic Hearts“ erschien 1995 und die Corona-Zeit scheint er zum schreiben genutzt zu habe: 2020 erschien „By the fire“ und zum Bandcamp-Friday erschien 2021 überraschend das Instrumentalalbum „Screen Time“.

Thurston lässt sich nicht von Genregrenzen aufhalten. Die Bandbreite reicht von Improvisation zu akustischen Kompositionen über schwarz/weiß Metal/Noise-Eruptionen. In der Vergangenheit arbeitete er mit Yoko Ono, John Zorn, Bobby Gillespie, David Toop, Cecil Taylor, Faust, Glenn Branca und vielen anderen. Bei seinem Auftritt im Pariser Louvre kollaborierte er mit Irmin Schmidt von Can. Neben seiner musikalischen Betätigungen unterrichtet er kreativen Schreiben an der „Jack Kerouac School of Disembodied Poetics“ der Naropsa Universität, Boulder, Colorado. Am „Rytmisk Musikkonservatorium“ in Kopenhagen unterrichtet Moore dazu noch Musik.
Längst ist Thurston Moore ein Fall für die Feuilletons, in denen auch sein letztes Album „By the fire“ durch die Bank positiv besprochen wurde. Der Rolling Stone nannte es „mesmerizing“ (faszinierend), The Independent „righteous“ (gerecht, selbstgerecht, heilig – eine Übersetzung dieses Adjektivs scheint in Bezug auf „By the fire“ in jeglicher Beziehung als ungenügend).
Die „Group“ der Thruston Moore Group setzt sich zusammen aus: Deb Googe (Bass - My Bloody Valentine), Steve Shelley (Schlagzeug – Sonic Youth) und James Sedwards (Nøught).

Medien Partner