• Samstag 12.10.
    19:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 18:00 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Gitarrenmusik
  • Vorverkauf: 32,20 €
    Abendkasse: 34,00 €
    ermäßigt: 28,00 €
  • Samstag 12.10.
    19:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 18:00 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Gitarrenmusik
  • Vorverkauf: 32,20 €
    Abendkasse: 34,00 €
    ermäßigt: 28,00 €

Nacht der Gitarren

feat. LULO REINHARDT (D), CLAIRE BESSON (F), CENK ERDOGAN (TR), STEPHANIE JONES (AUS)

Die „Nacht Der Gitarren“ versammelt die weltbesten Gitarristen für eine Festivaltour (jeweils vier Musiker), wo sie ihre neuesten Originalkompositionen sowie Coverversionen zum Besten geben. Zu jeder Tour präsentiert „Nacht Der Gitarren“ eine neue Riege von Gitarren-Koryphäen, um diesen sehr speziellen Abend mit Solo-, Duett- und Quartettauftritten zu gestalten und die Virtuosität und Vielfalt innerhalb der Akustikgitarrenwelt herauszustellen. Spannend ist das Festival, weil sich hier nicht nur verschiedene Kulturen treffen, sondern auch jüngere Künstler auf erfahrenere Musiker stoßen. Gerade diese Mischung macht das Geniale bei diesen Konzerten aus. Fans der akustischen Gitarre kommen hier immer auf ihre Kosten, sie lernen jedes Mal neue Talente oder interessante etablierte Künstler kennen.

Youtube 0BdQu9H8SGw

Youtube 8ev4eT8nTyM

Youtube 7UwA8zvDcho

Youtube zo3m4Rda79g

Lulo Reinhardt, mit diesem Namen verbindet man, world music, Latin – Swing, Gitarrenvirtuose, mit unverkennbaren Wurzeln. Am 12.10.1961 erblickt er das Licht der Welt in Koblenz, er entstammt der berühmten Familie der Reinhardt’s wie seine beiden Onkel Dawelie Reinhardt und Schnuckenack Reinhardt. Lulo Reinhardt wächst in der Tradition der Sinti auf, in der die Musik von Django Reinhardt, eine sehr große Rolle spielt. Durch die Plattensammlung seines Vaters Bawo Reinhardt, wurde Lulo schon als 5 jähriger sehr inspiriert. In dieser Sammlung, gab es Musik von dem brasilianischen Gitarristen Baden Powell bis zu den The Shadows. Mit dem Antrieb sich persönlich und musikalisch weiter zu entwickeln, gründete Lulo Reinhardt 2002 seine eigene Band, »Lulo Reinhardt Project« mit dem Ziel nur eigene Kompositionen zu veröffentlichen. Er selbst spricht hier gerne von einer Band die zu 99,9% keine Cover Musik spielt.Die Träume, Ideen und Projekte mit der Antriebsfeder des Ständigen Aufsaugens des Neuen und des Unbekannten, lassen noch viele spannende Projekte des Sinto und Kosmopoliten Lulo Reinhardt erwarten.
Cenk Erdoğan wurde 1979 in Istanbul geboren, sein Talent wurde schon früh erkannt, als er 1997 ein prestigeträchtiges vierjähriges Stipendium an der Abteilung für Musikkomposition der Istanbuler Bilgi Universität erhielt. Nachdem er 2001 sein Studium an der Musikabteilung der Universität mit Auszeichnung abgeschlossen hatte, ging es für Erdoğan weiter bergauf. 2008 nahm er die Herausforderung an, den Soundtrack für Çağan Irmaks ergreifenden Film "Issız Adam" zu komponieren und zu arrangieren, was ihm den begehrten Yeşilçam-Preis "Soundtrack des Jahres 2009" als Anerkennung für seine außergewöhnliche Arbeit einbrachte. Erdoğan leistete 2014 einen bedeutenden Beitrag zur Musikausbildung, indem er die erste pädagogische Website für bundloses Gitarrenspiel www.fretlessguitarlessons.com ins Leben rief, auf der er den einzigartigen türkischen Ansatz für bundlose Gitarrentechniken vorstellte. Im selben Jahr veröffentlichte er sein Solo-Album "Kara Kutu", auf dem er seine Virtuosität auf bundlosen und bundierten Gitarren unter Beweis stellte. Mit seinem Soloalbum "Fermata", das 2018 veröffentlicht wurde, setzte Erdoğan neue Maßstäbe. Dieses Album zeigt sein Können als Komponist und Produzent und zielt darauf ab, die Grenzen der bundlosen Gitarrenmusik neu zu definieren. 2019 ging er im Rahmen des Projekts International Guitar Night auf Europa- und Amerikatournee und teilte die Bühne mit Luca Satricagnoli, Antoine Boyer und Samuelito. Sein Engagement wurde 2020 fortgesetzt, als er zur 20-Jahres-Jubiläumstournee der International Guitar Night eingeladen wurde und an der Seite von Mike Dawes, Jim Kimo West und Olli Soikkeli eine Amerika-Tournee mit 33 Konzerten absolvierte.
Claire Besson beginnt ihr Musikstudium am Regionalkonservatorium von Perpignan, wo sie Preise in Kammermusik und Gitarre gewinnt. Um ihren musikalischen Horizont zu erweitern, nimmt Claire im September 2014 den Studiengang Akustikgitarre "Konzertmusik / Weltmusik / Jazz" an der Hochschule für Musik in Dresden (Deutschland) auf, mit Thomas Fellow, Reentko Dirks und Stephan Bormann als Lehrer. Sie wird zu zahlreichen internationalen Musikfestivals eingeladen: "Internationales Gitarrenfestival von Saint Cyprien" (FR), Internationales Gitarrenfestival von Paris (Guitares à Suivre), Festival "Guitares en Picardie" (2013), Internationales Festival "Sul Tasto Paris Festival", "Internationales Freepsumer Gitarrenfestival", "Gitarrenfestival Saiten-Zeit". Bei zahlreichen Workshops und Meisterkursen konnte sie sich an der Seite von berühmten Konzertkünstlern wie Roland Dyens, Carlo Marchione, Denis Azabagic, Judicaël Perroy, Alberto Ponce, Tania Chagnot und anderen weiterentwickeln. Claire lässt ihr Publikum in ein kontrastreiches und bewegendes musikalisches Universum eintauchen, das zwischen Gitarre und Stimme oszilliert. Bei ihren Auftritten präsentiert sie ihre eigenen Arrangements und Kompositionen, die nahtlos zwischen Weltmusik und Jazz verwoben sind, mit fesselnder Energie und Leidenschaft.
Stephanie Jones ist eine weltbekannte klassische Gitarristin aus Australien. Sie hat drei Soloalben veröffentlicht, zahlreiche Preise bei renommierten Wettbewerben gewonnen und hat Hunderttausende von Anhängern auf all ihren Social-Media-Kanälen. Stephanie ist leidenschaftlich bemüht, ihre Musik mit anderen zu teilen und gilt als innovative und tiefgründige Musikerin. Stephanie tritt weiterhin auf der ganzen Welt bei zahlreichen Tourneen und Festivals auf und hat vier Alben veröffentlicht, ihr letztes mit dem Titel "Open Sky" (2020), das Musik aus Südamerika enthält. Sie wird ein Programm voller persönlicher Inspiration präsentieren, das von malerischen Liedern aus ihrer Heimat Australien bis hin zu hypnotisierenden Grooves aus Südamerika reicht. Außerdem wird sie frische neue Werke für die klassische Gitarre präsentieren, die sich durch faszinierende Kontraste, Techniken und Farben auszeichnen.