• Freitag 04.03.
    20:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 19:30 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Alternative-Punk
  • Vorverkauf: 14,95 €
    Abendkasse: 16,00 €
    ermäßigt: 13,00 €
  • Freitag 04.03.
    20:00 Uhr

  • Kassenöffnung: 19:30 Uhr
  • Ort: Saal
  • Genre: Alternative-Punk
  • Vorverkauf: 14,95 €
    Abendkasse: 16,00 €
    ermäßigt: 13,00 €
Indi(e)stinction Festival 2022

The Deadnotes

The Deadnotes stehen niemals still!
Nach über 500 Shows in über 25 Ländern unter anderem als Toursupport von Acts wie Leoniden, Itchy oder Adam Angst, geht es gerade erst los. Die Inbrunst mit der die Musiker seit nunmehr fast zehn Jahren die Band betreiben, ist ansteckend.

Mit dem neuen Album „»Courage«, veröffentlicht auf dem bandeigenen Label »22Lives Records«, haben The Deadnotes Anfang 2020 noch die bis dato größte eigene Headlinertour gespielt, bevor die zweite Tourhälfte und der Festivalsommer auf unbestimmte Zeit der Pandemie zum Opfer fielen. Doch unterkriegen und innehalten ist nicht.
In der Zwischenzeit veröffentlicht die Band u.a. ein neues Video zur Albumsingle »Ghost on the Ceiling«, exklusiv präsentiert vom renommierten US Magazin »Alternative Press«, sowie die »Waldsee Live Session« und ist Teil der »OFFSTAGE Sessions« des WDR Rockpalast. Hier zeigen sich nicht nur eindrucksvoll die Livequalitäten der Musiker, sondern auch eine beeindruckende Mentalität immer aktiv nach vorne zu schauen und schwierige Situationen kreativ zum Besten zu wenden. Dies macht The Deadnotes zweifelsfrei zu einer der interessantesten aktuellen und internationalen Newcomer im Indie/Punk Bereich.
Derzeit arbeitet die Band an neuen Veröffentlichungen und wird diese im Sommer auf diversen coronakonformen Shows präsentieren. Ende 2021 wird die »Courage« Tour dann umso größer und intensiver fortgeführt, einschließlich vieler neu bestätigter Dates in Deutschland, Österreich, Schweiz und Dänemark.


Lummerland:
Die Massen springen. Sie springen im Takt der Musik. Die Klänge der Instrumenten füllen die Tübinger Nacht-Ekstase. Ekstase die, die Köpfe, und jeden noch so steifen Kunstkritiker mitwippen lässt. Die Arme reichen nach oben, Sticker fallen nach unten. Darauf steht auf schwarzem Untergrund: Lummerland.
Das Tübinger Bandprojekt, wurde gegründet um deutsche Texte und experimentellen Indierock zu kreuzen. Lummerland trauen sich ihre eingänigen Lyrics und Ohrwurm Refrains, mit komplexen Rockrhythmen zu verschmücken.
Nachdem sich die Band zwei Jahre lang mit englisch-sprachiger Musik versucht hatte, scheinen sie nun ihre Stimme mit deutschen Texten und einem Synthesizer richtig gefunden zuhaben. In dieser neuen Mischung, treffen nun die klaren Rock-Riffs, Prog Pattern und Synthesizer-Einlagen auf einfühlsame Texte. Auf der Bühne glänzen die fünf jungen Musiker durch einen Cocktail aus Energie und Coolness. Live eine Wucht, brachten sie nun auch ihre erste Single („Da Vinci“) offiziell heraus. In Zukunft wird man noch viel der Jungs zu hören bekommen. Das merkt man spätestens, wenn auch noch nach der Zugabe, das Publikum lautstark proklamiert: »Lang lebe Lummerland!«